10 Must-Haves für Nähanfänger

Heute zeige ich Dir meine Näh-Must-Haves, welche Dir den Einstieg ins Nähen erleichtern bzw. das ein oder andere neue Utensil für Deinen Nähtisch.

In meinen Anfangsjahren habe ich gerne die Stoffschere, Nadeln und den Nahtauftrenner meiner Mutter stibitzt. Doch je mehr Du nähst, desto schneller wächst Deine Sammlung und ehe Du Dich versiehst, könntest Du einen ganzen Schrank damit füllen.

1. Nahttrenner

Zwischen Deinem Nahtauftrenner und Dir wird wahrscheinlich eine Art Hass-Liebe entstehen. Manchmal wird Dich das aufzutrennende Stück zur Verzweiflung bringen, doch im Endeffekt zahlt sich die Mühe aus und Du wirst belohnt. Persönlich habe ich früher nur mit simplen Nahtauftrennern gearbeitet, für den Beginn reicht ein einfacher nicht-ergonomischer Nahtauftrenner vollkommen aus. Doch solltest Du einmal ein aufwändigeres Projekt angehen, empfehle ich Dir einen ergonomischen Nahttrenner, da Dir dann nicht ganz so schnell die Hand schmerzt.

Nahtauftrenner Prym ergonomics und Gütermann

2. Stoffschere oder Rollschneider

Bis vor Kurzem habe ich immer nur mit einer Stoffschere gearbeitet. Sie ist ein absolutes Muss um den Stoff richtig zuschneiden zu können. Denn Haushaltsscheren scheitern gerne beim Zuschnitt und sind oftmals zu stumpf für empfindliche Stoffe. Seit einem Monat besitze ich einen Rollschneider mit Schneidematte. Der Vorteil ist: Das Zuschneiden geht einfach schneller voran. Ihr rollt einmal kurz an Eurem Schnittteil entlang und es ist in Windeseile ausgeschnitten.

Falls Du gerade erst mit dem Nähen startest, empfehle ich Dir Dein Geld in eine gute Schere zu investieren und sobald Dich das Nähfieber gepackt hat, einen Rollschneider zu kaufen.

Prym Stoffschere Classic und Prym Love Rollschneider

3. Stecknadeln

Stecknadeln gibt es in verschiedenen Varianten, Materialien und Größen. Es gibt z. B. welche mit Metall-, Plastik- oder Glaskopf. Ich nutze gerne Nadeln mit Glaskopf, da diese gut zu packen sind und keine Lackierung abbröckeln von ihnen kann.

Prym Nadeln mit Glaskopf

4. Handmaß und Maßband

Mein Handmaß habe ich von meiner Mutter geerbt. Ich nutze es vor allem zum Einzeichnen von Nahtzugaben und zum Check von Nähten. Ich liebe mein Metallhandmaß, da es schön kompakt ist und nicht so schnell kaputt gehen kann. Doch auf dem Markt gibt es viele verschiedene Variationen von Handmaßen. Die meisten bestehen aus Plastik und haben ebenfalls kleine Vertiefungen an der Seite. Unverzichtbar in Deiner Nähgrundausstattung ist ebenfalls ein Maßband.

Handmaß und Maßband

5. Trickmarker

Der Stift, welcher Deine Markierungen nach einigen Tagen von selbst verschwinden lässt… Ich bin vor einigen Monaten auf den Trickmarker gestoßen und war sofort begeistert, Nahtzugaben lassen sich im Handumdrehen einzeichnen. Im Gegensatz zu Kreide, verwischt seine Markierung nicht so schnell und er hilft beim präzisen Einzeichnen.

Bitte testet immer den Stift vorher auf einem Stück Probestoff. Denn manchmal kann es passieren, dass bei ungewaschenem Stoff die Chemikalien des Stoffes und des Stiftes reagieren und der Stift nicht selbstständig verschwindet.

Extra-Tipp: Mit Wasser verschwindet der Stift noch schneller!

Prym Trickmarker

6. Saumband, Nahtband und Wonder-Tape

Diese praktischen kleinen Helfer habe ich während meiner Ausbildung zur Bekleidungstechnischen Assistentin kennen gelernt. Sie helfen besonders Anfängern perfekte Säume zu zaubern. Während Naht- und Saumband eingebügelt werden, wird Wonder-Tape eingeklebt und ist eine Art doppelseitiges Klebeband zum Drübernähen. Bei allen dreien klappst Du den Saum nach innen ein, steckst ihn fest und nähst über das Band. Anschließend kannst Du Dich über eine gerade Kante ohne Verzerrung freuen.

Saumband, Nahtband und Wonder Tape

7. Schneiderlineal und Kurvenlineal

Irgendwann kommt der Zeitpunkt an dem Du Dich einmal an einem eigenen Schnitt probieren möchtest. Ich bin der Meinung, auch als Anfänger ist es möglich eigene Schnitte zu verwirklichen. Ich weiß jedoch, dass die meisten Beginner Angst vor der Erstellung haben. Doch im Netz gibt es viele Tutorials zum eigenen Schnitt z. B. bei Andreia von Kleider für Julia und auch ich werde in Zukunft ebenfalls Erklärungen veröffentlichen. Das Einzige was Du dazu mitbringen musst, sind Zeit und Geduld.

Schneiderlineal und Kurvenlineal von Prym

 


Du hast etwas nicht verstanden? Oder Kritik zu meinem Werk?

Dann stell‘ mir Deine Frage in den Kommentaren, ich antworte immer so schnell wie möglich und hoffe, ich kann weiterhelfen. Über Deine Kritik freue ich mich ebenfalls sehr und finde es immer sehr spannend durch Kommentare neue Blogs zu entdecken! 🙂

You Might Also Like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.